Eiweißbrot (vegan)


Im Eiweißbrot ist, wie der Name schon sagt, ein hoher Anteil an pflanzlichen Eiweißen anstatt vieler Kohlenhydrate vorhanden.


Für diese Brot habe ich

100 g Mandeln zerkleinert, sowie 100 g geschrotete Leinsamen, 2 Esslöffel Dinkel-Vollkornmehl, sowie ein Hand voll Walnüsse, Sonnenblumenkerne und eine Prise Salz gemischt. Je nach Geschmack nehme ich auch mal Cranberries, Chia Samen oder andere Nüsse dazu, steigert aber auch den Fettgehalt und macht das Brot zum mächtigen Sattmacher.


In einer 2. Schüssel rühre ich 200 g Seidentofu & 150 g Soyajoghurt (Natur) zusammen. Für eine nicht vegane Version könntest du hier Milchprodukte verwenden, wobei der Tofu den Quark ersetzt. Dazu kommen noch 1 Päckchen Backpulver und ca. 6 EL Sojamehl (habe auch schon einmal Bucweizenmehrl benutzt) + 12 EL Wasser.


Die trockenen Zutaten werden anschließend unter die Joghurtmasse gemischt. Meine Brotform lege ich mit Backpapier aus und fülle den Teig dann hinein. Meine Brotmasse ist meist ziemlich fest. Ich verteile sie mit der Rückseite eines Esslöffels, den ich vorher mit Wasser nass machen, damit der Teig dran nicht festgeklebt.

Das Ganz kommt bei 170 Grad für ca. 50 Minuten in den Ofen. Wer das Brot fester mag, lässt es 5-10 Minuten länger drinnen, aber nicht zu dunkeln werden lassen.

Das Brot vorsichtig aus der Form nehmen und abkühlen lassen.


Das ursprüngliche Rezept habe ich von Gothic-Kitty aus den Rezeptwelten des Thermomix, hier etwas abgewandelt & ergänzt.




25 Ansichten

Eigentümerin, Vermietung, Kosmetik & Fußpflege: Michaela Hoffmann, Tel. 0152 - 27117798

Bewegung, Kurse & Workshops: Martina Heldt, Tel. 0152 - 56174965 

 

Kolonistenweg 11

24876 Hollingstedt/ Friedrichsfeld (Schleswig-Holstein)